MRT 01/2018 – Gimmick für die Röhre ;D

Erste MRT im neuen Jahr 2018 ;D

Teils noch immer ab und an mal Kopfschmerzen, aber glaube das liegt daran, dass ich weniger trinke als noch zuvor – wieder was für die To-Do-List ABER zuviel Flüssigkeit ist auch nicht gesund, also pegel ich mich in Zeiträumen ohne Sport bei 2-3 Liter / Tag ein. Wenn Sport dann min. 3L.

Dann komme ich gerade vom MRT und habe euch was mitgebracht ;D

Und jetzt frisch aus dem Laptop wieder ein paar Einblicke in meinen krummen Schädel ;D Die fachliche Auswertung kommt dann Ende des Monats durch den Doc meines Vertrauens, aber guckts euch selbst an, ich finde da jetzt nichts dramatisches xD

Und ja, ich bin wirklich schon wieder, während der Magnet um einen streift, eingenickt. Fragt nicht wie ich das mache, ich weiß es selber nicht. ^^ Vielleicht weil die Töne so schön monoton sind?

Heim ging es dann übrigens richtig dekadent im Oldtimer der Linie 218 ;D

Kurzer Stop beim Dönermann meines Vertrauens

Dann schnell die CD eingeworfen, alles im Blog verwurstet und jetzt ab zur Arbeit!

Euch allen noch einen schönen Tag! <3

13 Antworten auf „MRT 01/2018 – Gimmick für die Röhre ;D“

  1. Hey….freut mich, dass Dein MRT erfreulich ist. Wenn ich auch zugegebenermaßen gar nix drauf erkennen kann. Du wirst sicher den Unterschied kennen. Ich find’s bisschen schräg und gruselig, seinen eigenen Schädel so „scheibchenweise“ ansehen zu können.
    Liebe Grüße aus dem Saarland 👋

  2. Hallöchen ✌🏻Ich hätte mal ne frage zu der ganzen finanziellen Geschichte… Vll füllt das auch eher nen ganzen Blog Beitrag als das so kruz zu beantworten 🙈 aber Vll hast du ja ne Antwort für mich:
    – du arbeitest zurzeit wenn ich das richtig verstanden habe? Wieviele Stunden?
    – hast du irgendwie ne Berufsunfähigkeit Versicherung die greift?
    – was hast du so für Zusatz kosten durch die Krankheit die nicht von der Kasse übernommen werden?

    Dankeee 😘

  3. Hi 👋🏻
    Ich bin ganz neu hier 😊 macht mir super viel Spaß deine Texte zu lesen. Mein Freund hat erst vor kurzem die gleiche Diagnose bekommen. Wie würdest du als „Begleitperson“ damit umgehen? Ich hab leider keine Ahnung was ich tun, machen oder sagen soll.

    Alles gute für Dich!

  4. Hi!

    Ich habe mal von einer Studie gehört, in der man Glioblastome mit Parvoviren zu behandeln versucht.
    Die ersten Ergebnisse waren wohl sehr positiv (bei vielen Probanden auch nach Monaten kein Rezidiv)
    Zu dem Thema findet man allerdings derzeit (Stand 2018) nichts mehr.

    Ich selber bin zwar gesund, finde das Thema aber ganz spannend.

    Hast du da aktuelle Infos?

    viele Grüße & alles Gute
    Peter

  5. Es fühlt sich merkwürdig an, aber ich verfolge dich und deine Videos (seitdem ich bei FB darüber gestolpert bin) vor allem deshalb, weil du so unfassbar sympathisch bist und ich mich regelmäßig über deine Kommentare und Sprüche amüsiere xD Dass es dabei um Arschloch Number One geht, gerät dabei irgendwie in den Hintergrund. Deine Einstellung ist grandios. Und ich glaube, das ist von allen Wegen der Allerbeste 🙂 Liebe Grüße

Kommentare sind geschlossen.