News – Bluttest zur Erkennung von Krebs

Neuer Bluttest zur Früherkennung von Krebs

Forscher arbeiten daran, einen Weg zu finden, um Krebs frühzeitig erkennen zu können.
Hier ist es nun gelungen, einen Bluttest zu entwickeln, der bis dato 8 Krebsarten erkennen kann.

Der Gerät wurde CancerSEEK getauft und selbiger hatte, je nach Krebstyp, eine Trefferquote zwischen 33 Prozent und 98 Prozent. Immerhin lag die Quote bei 5 Krebsarten, für welche bisher noch keine weit verbreitete Screening-Methode zur Verfügung steht, gar bei 69 bis 98 Prozent. Die fünf Krebsarten waren Eierstock-, Pankreas-, Magen-, Leber- und Speiseröhrenkrebs.

https://www.sciencemag.org/news/2018/01/liquid-biopsy-promises-early-detection-cancer
J. COHEN ET AL., SCIENCE 10.1126/SCIENCE.AAR3247, 2018, ADAPTED BY A. CUADRA/SCIENCE

Die Forscher sind guter Dinge was die ersten Ergebnisse betrifft, wollen aber letztlich einen einzigen Bluttest schaffen, der Menschen auf alle allgemein bekannten Krebsarten testen kann.

Fortschritte

In den letzten Jahren wurde daher nach Krebsmarkern in Blut oder anderen Körperflüssigkeiten gesucht, zu welchen beispielsweise mutierte Gene oder abnormale Proteine gehören können, die von Tumoren abgegeben werden. Bisher wurden dafür Patienten mit fortgeschrittenem Krebs und deren Biopsien als Grundlage genommen. Als nächsten Schritt wollen die Forscher immer kleinere Moleküle ausfindig machen und damit eine frühzeitige Erkennung ermöglichen, leider ist mehr als nur eine Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

CancerSEEK ist, im Gegensatz zu bestehenden Test, anders, da hier versch. Tests kombiniert werden und somit nach 16 Genen und 10 Proteinen gesucht wird, welche mit Krebs in Verbindung stehen. Außerdem wird bei dem Test versucht, die Limitierung anderer flüssiger Biopsien aufzuheben. Bisher kann zwar angezeigt werden, dass Krebs vorhanden ist, aber eine Lokalisation fehlt. Die Forscher arbeiten also daran, einen Computeralgorithmus in den Test einzubauen, der das entsprechende Organ anzeigen kann oder den Ursprung zumindest auf ein paar Möglichkeiten einschränken kann.

Bisher sind sie noch weit vom routinemäßigen Einsatz entfernt, aber immerhin auf einem guten Weg.

Die eingangs genannten Genauigkeiten stammten auch nicht aus einer Studie mit „gesunden“ Menschen, sondern mit Patienten, bei denen bereits Krebs diagnostiziert wurde. Somit bleibt die Frage, ob der Test im Feldeinsatz bestehen kann und wirklich, vermeintlich, gesunde Menschen auf Krebs „screenen“ und Krebs erkennen kann, noch bevor Symptome auftreten.

Es wurden bei dem Test 1.005 Patienten berückstichtigt, die einen von acht Krebsarten hatten: Brust, Darm, Lunge, Eierstock, Bauchspeicheldrüse, Magen, Leber oder Speiseröhre. Die meisten hatten Krebs im 2. oder 3. Stadium, was im Allgemeinen bedeutet, dass der Tumor wächst und sich möglicherweise in nahegelegenes Gewebe ausbreitet. 20% hatten kleinere, Stadium 1-Tumore.

Trefferquote

Insgesamt erkannte der Bluttest 70 Prozent der Fälle, obwohl die Genauigkeit je nach Krebs variierte. So wurden nur 33 Prozent Brustkrebs, aber 98 Prozent Eierstockkreb entdeckt. Bei fortgeschrittenen Stadien war der Test um einiges genauer. Im selben Atemzug haben die Forscher auch Blutproben von 812 gesunden Menschen getestet, um zu sehen, wie oft der Test Fehlalarm schlägt – das passierte in weniger als 1 Prozent der Fälle

Ein solcher Bluttest könnte, nach ersten Schätzungen der Forscher, für weniger als 450€ (in Amerika 500$) zu bekommen sein. Das wird mit den Kosten für eine Darmspiegelung (in Amerika) verglichen.

Ob der Test Menschenleben retten kann? Nein, aber er kann helfen, Krebs frühzeitig zu erkennen und entsprechende Gegenmaßnahmen einleiten zu können.

Die Studie wurde übrigens durch Zuschüsse von Stiftungen und dem US National Institute of Health finanziert. Ein Großteil der Forscher ist Erfinder von Patenten oder Patentanmeldungen, welche die in der Studie verwendete Technologie abdecken.

Quellen:

Die Ergebnisse der bisherigen Arbeit wurden im Science-Mag veröffentlicht:
https://www.sciencemag.org/news/2018/01/liquid-biopsy-promises-early-detection-cancer

die Studie gibts hier:

http://science.sciencemag.org/content/early/2018/01/17/science.aar3247.full

Bildungsauftrag für heute erledigt. ;D

10 Antworten auf „News – Bluttest zur Erkennung von Krebs“

  1. hier kommt geballte Forschung:
    sitze gerade im Bus von Berlin nach DD und höre mir die China Study von Colin T. Campbell auf Spotify an…habe das Buch schon vor Jahren gelesen…wenn du das noch nicht hast empfehle ich dir das dringend 😊
    wünsche dir schöne Ostertage
    lg Franzi

Kommentar verfassen