Ab heute wieder Cannabis

Mittlerweile gehöre ich zur Gang der Austherapierten und dennoch hatte ich stets das Bedürfnis, neben dem Alltagstrott, etwas zusätzlich gegen den Rummel im Kopf beizutragen.

Neben Ernährung (Essen/Trinken), kein Alkohol und Nikotin mehr gab es ja schon des Öfteren etwas aus dem Portfolio der Cannabis Pflanze. Zuletzt im Oktober 2017 Sativex. Danach war es still um das Mundspray aber jetzt kommt’s Revival.

Am Mittwoch-Morgen das Rezept abgeholt, bei der Apotheke des Vertrauens eingelöst und frühen Nachmittag abgeholt. ✔

Jetzt hat unser Kühlschrank auf Arbeit einen neuen Mitbewohner 💪

Da es mich nervt, dass Frau M. weiterhin ihren Bullshit als Drogenbeauftragte vor sich hin phantasieren darf hatte ich bei Instagram kurz nachgefragt und mehr als 700 Leute haben abgestimmt:

Wieso das allerdings noch immer nicht für jeden verfügbar ist?! Fragt bitte Frau Mortler und ihre Lobbyisten die allesamt fernab von jeglicher Realität leben. 🙂

Ich bin zumindest froh mein Keppra (gegen die Zuckungen/Gesichtsfasching/Epilepsie) nicht aufdosieren zu müssen und kann auch abends noch wieder viel fokussierter Aufgaben angehen, wahrscheinlich auch wieder viel besser schlafen und kein mögliches RLS mehr.

Würde mich gern mal mit ihr unterhalten.

Zwecks Sativex, ich hatte heute mit 2x sprühen begonnen (1x „mittags“/ 1x abends).

Werde berichten. ✌

11 Antworten auf „Ab heute wieder Cannabis“

    1. Hahaha kein Problem 😁👍 ach Oktober waren die Vorräte alle und ich wollte auf Tilray umsteigen weil Vollextrakt und so 🙂
      Arzt meinte dann aber flachsend das wir das ja nicht zu meinem Spaß verschreiben und es begründbar sein muss 😁 da ich keine Zeit hatte und alles soweit gut war, war’s halt ruhig um die grüne Front geworden. Und gibts dann jetzt eben erstmal wieder Sativex 🤓 irgendwas muss man ja nebenher machen 🙂

    1. Sehr gut! & Ja, die Doku wird mittlerweile im Netz gestreut, SpiegelTV kommt da wohl nicht mehr mitm Copyright hinterher oder hat einfach keinen Bock drauf ^^

      Pro Cannabis, weil? 🙂

    2. Weil es beim medizinischen Einsatz Schmerzen und/oder Begleiterscheinungen/Symptome von schwer kranken Menschen lindert… Und so schwere Krankheiten erträglicher macht.
      Außerdem ist es nicht so krass wie etwa Morphium.

      Hehe, bald bist du richtig famous dank der Doku 😉

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.