DKMS Spendenaktion und ein Schnipsel aus Südafrika

Hallo liebe Leute!

Wer von euch war schon mal bei einer DKMS Typisierung?

Ich habe eine Einladung zur Veranstaltung des Rugby Klub 03 Berlin am 05.05.18 erhalten und wollte das einfach mal teilen – hier gehts zur FB-Veranstaltung die neben der DKMS-Aktion auch noch ein sportliches Programm liefert, denn ab 11 Uhr findet der große Nord-Ost-Pokal der Frauen statt und ab 16 Uhr die Partie der 1. Bundesliga Herren – RK03 vs. Hannover 78.

Hat jemand da draußen eigentlich bereits Erfahrungen zwecks:
an Krebs erkrankt und dennoch Blut / Plasma / Stammzellen spenden?

Im Netz gibt es nämlich wieder diverse Theorien, die zum Großteil beschreien, dass es nicht mehr möglich ist – irgendwie fast schon nachvollziehbar oder würdet ihr freiwillig mein Blut nehmen und (schwarzmalerei xD) einen Krebsausbruch riskieren? Ich habe da leider null Erfahrungen sammeln können und wette, irgendein schlauer Fuchs liest das und verschafft Aufklärung. 🙂


zum Südafrika-Häppchen gehts hier entlang:

Schöne Woche allen da draußen und mit den Worten von Harry Bosch:

Well you know,…
I’ve come to believe that it really doesn’t matter where you end up.
Under a fancy stone or somewhere out in the desert.
It’s all sacred ground.
So long as your people know where you are.

Leider bereits die neuste Staffel durchgesuchtet 🙈😂

11 Antworten auf „DKMS Spendenaktion und ein Schnipsel aus Südafrika“

    1. Man typisiert sich selbst. Einfach auf der Website ein Wattestäbchen anfordern. Und vorab dort lesen, ob man darf.

  1. Ich habe mal eben gegoogelt, ist bei Insulinpflicht nicht möglich. Diabetes ist nicht ansteckend, Insulin hat jeder im Blut, ich wäre Universalspender in Zeiten, wo Blutspender händeringend gesucht werden, doch leider wird hier eine gute Möglichkeit in den Müll geworfen. Davon ab habe ich den Diabetes sehr gut im Griff, habe eine bessere Gesundheit als viele, die kein Diabetes haben. Das mit der Knochenmarkspende eventuell Diabetes Typ I (was ich habe), was ja eine Autoimmunerkrankung ist, eingeschleppt wird, kann ich noch nachvollziehen. Aber wenn ich auf eine Knochenmarkspende angewiesen wäre, um zu überleben: Ich hätte lieber Diabetes, als tot zu sein…

  2. Ich persönlich bin beim NKR – Norddeutsches Knochenmark- und Stammzellspender-Register registriert. Man kann dort anrufen und all diese Fragen persönlich am Telefon klären, die sind sehr nett. Das ist sicher bei der DKMS genauso. Bei mir war z.B. die Frage, wie bald ich nach einer OP wieder als Stammzellenspender zur Verfügung stehen könnte.
    By the way: Toller Blog und vor allem tolle Bilder aus Südafrika!

  3. Also, ich bin Asthmatiker und darf nicht spenden, wegen der Cortisoneinnahme. Gilt dann wohl auch für andere Medikmente. Du musst wohl frei von Drogen (Medis) sein! Steht aber, glaube ich, sogar online in den Voraussetzungen für eine Spende!!! Mein Wissensstand!!!

  4. Soviel ich weiß, darf man nicht der DKMS spenden, wenn eine Krebserkrankung aktuell vorliegt bzw. ausgestanden ist. Genaueres aber bitte mit den Mitarbeitern des DKMS-Servicetelefon persönlich abklären.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.